Spezielle Betreuungen

Spezielle Betreuungen

bei Demenz, Parkinson oder nach einem Hirnschlag

Die Vergesslichkeit nimmt zu, das Zittern erschwert die Nahrungsaufnahme, die Bewegungen sind stark eingeschränkt oder das Sprechen fällt schwer: Kranke Menschen sind vermehrt auf Hilfe angewiesen als gesunde. Sie benötigen denn auch eine angepasste Betreuungsform.

Worauf wir spezialisiert sind

In unserer Arbeit treffen wir immer wieder auf Personen mit Demenz oder Parkinson oder unterstützen Menschen nach einem Hirnschlag. Wir kennen die speziellen Bedürfnisse, die diese Erkrankungen bzw. Einschränkungen mit sich bringen und richten unsere Betreuung danach aus.

So achten wir beispielsweise bei einer an Demenz erkrankten Person auf einen strukturierten Tagesablauf und einen angemessenen Tag-Nacht-Rhythmus oder fördern gezielt die Selbstständigkeit nach einem Schlaganfall.

Dabei nehmen wir eine akzeptierende, wertschätzende und einfühlende Grundhaltung ein. Wir verstehen auch nonverbale Signale, sorgen für eine sichere Umgebung und aktivieren weder unter- noch überfordernd.

Entlastung von Angehörigen

Verhaltensauffälligkeiten, körperliche Behinderungen oder Persönlichkeitsveränderungen sind für Familienmitglieder häufig schwer zu ertragen. Wir beachten deshalb auch die Nöte der Angehörigen, beantworten ihre Fragen und entlasten sie stunden- oder tageweise von ihrem anstrengenden und belastenden Betreuungsalltag.